Was wir zum Thema Tierschutz zu sagen haben!

Sehr geehrter Interessent,

Wenn Sie bereit sind, sich sachlich mit dem Thema auseinanderzusetzen, kann ich Ihnen folgende Informationen geben:

Auch mich haben natürlich die Bilder, die momentan über die Art und Weise, wie in China angeblich Angora-Rohwolle gewonnen wird, verbreitet werden, erschüttert. Nur kann ich Ihnen aus eigener Erfahrung berichten, dass so kein Züchter, der bei Verstand ist, seine Tiere behandelt, ganz gleich ob es sich um einen Hobby- oder um einen Erwerbszüchter handelt.

Die Tiere werden bis auf wenige Ausnahmen geschoren. Gezupft wird vorwiegend in Frankreich. Diese Kaninchen haben eine andere Haarstruktur als die geschorenen und ihre Wolle wird ausschließlich für Handarbeitswolle verwendet. Der Anteil an der gesamten Angora-Produktion macht im Übrigen nur einen ganz kleinen Anteil aus (Wir schätzen ca. 1%) und spielt zum Beispiel in unserer Produktion überhaupt keine Rolle.

Angora-Züchter wissen ganz genau, dass die Tiere, die fünf Mal im Jahr geschoren werden müssen, nur dann eine hochwertige und verwertbare Wolle abgeben, wenn ihre Kaninchen sich wohlfühlen. Somit handeln sie auch im eigenen Interesse, wenn sie sorgsam mit ihren Kaninchen umgehen. Ein Umgang wie in den abschreckenden Bildern gezeigt, würde bedeuten, dass eine große Anzahl der Tiere die Schur nicht überleben würde. Kaninchen und besonders Angora-Kaninchen haben ein labiles Herz-Kreislaufsystem und würden in diesem Fall oft einen Herztod erleiden. Fragen Sie mal einen vertrauenswürdigen Tierarzt.

Ein Kaninchen, dass geschoren wird, bleibt normalerweise ruhig sitzen (außer beim ersten Mal, da sind sie manchmal etwas unruhig, weil sie die Prozedur noch nicht kennen). Zurück im Stall putzt es sich anschließend ausgiebig und frisst mit großem Appetit.

Bitte glauben Sie mir, ich weiß wovon ich spreche, mein Großvater war schon vor dem zweiten Weltkrieg Angora-Kaninchenzüchter und wir haben auch lange noch Angora-Kaninchen gehalten und selbst geschoren.

Es gibt im Übrigen nichts schlimmeres als ein Angora-Kaninchen, das ein halbes Jahr oder länger nicht geschoren wurde: Das Haar verfilzt und das Tier kann sich nicht mehr sauber halten. Wir haben schon hier im Hause Tiere geschoren, die Leute geschenkt bekommen hatten ,die nicht wussten, dass man Angora-Kaninchen scheren muss oder sich nicht getraut haben. Das war dann allerdings eine Quälerei für Mensch und Tier, bis der Filz geschoren war.

Leider gibt es überall schwarze Schafe, gegen die vorgegangen werden muss. Gerade im Angora-Bereich reguliert sich dies aber unserer Erfahrung nach sehr schnell, denn Züchter, die ihre Tiere nicht richtig behandeln, haben keinen Zuchterfolg und geben rasch wieder auf. Nach den obigen Schilderungen wird Ihnen dies mit Sicherheit auch verständlich sein.

Das Schlimme an der ganzen Sache ist aber auch, das mittlerweile der Tierschutz zu einem lukrativen Geschäft geworden ist, nach dem Motto, je schlimmer die Bilder desto besser fließen die Spenden. Auf den Wahrheitsgehalt und die Verhältnismäßigkeit wird leider immer weniger Rücksicht genommen, wer weiß was für die jämmerlichen Bilder gezahlt wurde. Das es bei dieser Sache nicht in erster Linie um die Tiere sondern um einen knallharten Wettkampf um Spendengelder geht, sehen Sie auch im Dezemberheft 2013 der Stiftung Warentest: http://www.test.de/Spenden-Diesen-Organisationen-koennen-Sie-trauen-4633447-0/. Bei den meisten dieser Vereinigungen gehen über die Hälfte der gesammelten Spendengelder in die Organisation, also Gehälter, Bürokosten, Gutachten, Provisionen und Werbung. Wer profitiert hier also in erster Linie, wenn Spendengelder fließen?

Wenn Sie uns nach der Herkunft unserer Angora-Rohwolle fragen, können wir Ihnen mitteilen, dass unsere Lieferanten Hobbyzüchter aus Deutschland sind, die wir zum großen Teil persönlich kennen und die mit Sicherheit die gezeigten Methoden genauso ablehnen wie Sie und ich.

Wolle hat übrigens ganz besondere bekleidungsphysiologische Eigenschaften. Angora-Wolle noch mehr als Schafwolle. Wir stellen in den letzten Jahren vermehrt fest, dass viele Menschen wieder zu Naturmaterialien zurückkommen und auch wissen wollen, woher das Material kommt und wie es verarbeitet wurde. Gerade deshalb verkaufen wir nach wie vor mit gutem Gewissen unsere Produkte, die wir naturbelassen und ohne Chemie selbst verarbeiten. ohne jede Vorarbeit (Reinigung). Das ist deshalb  wichtig, weil Angora-Wolle die einzige Tierwolle ist, die ohne Entfettung oder Aufreißen direkt in die Produktion genommen werden kann. Können Sie sich vorstellen, dass die Wolle, die in der angeblich recherchierten Weise gewonnen wird, so verarbeitet werden kann? Ich nicht.

Folgende Internet-Seiten können wir Ihnen noch zur Information empfehlen:

www.angorakaninchen-aus-upen.de

www.angorakaninchen.info

www.german-angora.info

Ich hoffe, ich konnte Ihnen umfassend Auskunft geben, stehe Ihnen aber gerne für weitere sachliche Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ulrich Bauer, Geschäftsführer

Bezahlung per Rechnung

Ab sofort Kauf auf Rechnung möglich!
Wenn Sie schon einmal bei uns im Web-Shop gekauft haben und als Kunde registriert sind, können Sie die Lieferung auch auf "offene Rechnung" erhalten. Um Sie freizuschalten, senden Sie uns bitte eine kurze Nachricht. Für Neukunden gilt Vorauskasse oder PayPal.